3. Station beim Scharlachrennen in Nördlingen:

Zweimal haben sich Bayerns beste Springreiter in diesem Jahr im Kampf um den Titel des Siegers im Bayernchampionat der NÜRNBERGER Versicherung schon gemessen, am Freitag ging’s weiter: Pünktlich um 16.30 Uhr fiel der Startschuss und 22 Reiter sattelten ihre Pferde, um in einem S**-Springen um die goldene Schleife in der dritten Qualifikation zu kämpfen.

Nördlingen Siegerehrung

Als sportlicher Höhepunkt und Abschluss des Freitags stand diese Prüfung auf dem Programm und hier setzte sich eine Amazone an die Spitze, die in den letzten Wochen schon öfter auf sich aufmerksam gemacht hatte. Stefanie Paul vom RFV Altusried hatte Horse Gym’s Cool Running gesattelt, mit dem sie eine Woche zuvor Bayerische Meisterin der Damen geworden war. Und der Holsteiner zeigte wieder vollen Einsatz: Nach einer blitzschnellen Nullrunde - die beiden brauchten nur 69,77 Sekunden – gelang dem Paar der Sieg. Das war Freude pur, nicht zuletzt auch für Nördlingens Turnierleiter Siegfried Mitzel, der als Besitzer des zehnjährigen Braunen ganz schön stolz sein konnte.

Auf Platz zwei in der dritten Qualifikation zum Bayernchampionat steuerte Matthias Mock von der RG Himmelgarten den Westfalen Prinz Claus. Edwin Schmuck aus Illertissen, Bronzemedaillengewinner der Bayerischen Meisterschaft, wurde mit Alonso auch auf der Kaiserwiese Dritter.

Wolfgang Puschak führt die Zwischenwertung an

Mit 62 Punkten liegt der Augsburger Wolfgang Puschak nach drei von vier Qualifikationen immer noch deutlich in Führung. Ihm folgt Edwin Schmuck aus Illertissen, der bis jetzt 56 Punkte sammeln konnte vor Selina Höger von der PSG Wiedersbach (50). Den vierten Platz teilen sich Stefanie Paul und der Küpser Hans-Peter Konle mit je 46 Punkten.

Auch in Nördlingen wurden zwei Prüfungen zum Kids-Cup, der Nachwuchs-Serie des Springreiterclubs, ausgetragen. Diese Förderinitiative bietet einen Springreiter-Wettbewerb über kleine Hindernisse und soll Kindern bis zum Alter von zwölf Jahren Lust auf den Turniersport machen.

Zwei Pony-Springreiterwettbewerbe waren für die Jüngsten reserviert. Der erste wurde in zwei Abteilungen gewertet. Hier siegte zum Einen Franziska Schmid vom Hallertauer RFV Rohr mit Nemo. In der zweiten Abteilung gab es am Ende einen Doppelsieg für Leonie Assmann aus Bad Wörishofen, die mit Nico de Luxe und King sowohl die goldene als auch die silberne Schleife kassierte. Auch im zweiten Pony-Wettbewerb gab es zwei Abteilungen. Erste Siegerin war Carla Bachl aus Pfarrkirchen mit Crace Fan Falingsate, die zweite goldene Schleife ging erneut an Leonie Assmann mit Nico de Luxe.

In Nördlingen war die dritte Qualifikation erstmals eingebettet in eine Veranstaltung, die es in sich hat. Bereits 1438 fand auf der Nördlinger Kaiserwiese eines der ersten und ältesten Pferdesport-Ereignisse statt - das Scharlachrennen. Im Jahr 1948 wurde die Veranstaltung durch S.D. Fürst Carl-Friedrich zu Oettingen-Wallerstein erneut ins Leben gerufen. Seit 2003 sind auch die Süddeutschen Zuchtverbände mit den Süddeutschen Championaten der Reit-, Dressur- und Springpferde auf der Kaiserwiese zu Gast.

Die vierte und letzte Qualifikation im Bayernchampionat der NÜRNBERGER Versicherung steht beim Turnier in Illertissen (23. bis 26. August) an. Dort können die Mitglieder des SC Bayern noch einmal um Punkte in dieser wichtigen Serie kämpfen, bevor es zum Finale geht, das wieder im Rahmen der Faszination Pferd bei der Consumenta ausgetragen wird, die vom 30. Oktober bis 4. November in der Nürnberger Frankenhalle stattfindet.

MS

Weitere Infos unter www.sc-bayern.de

Nördlingen:

Zweimal haben sich Bayerns beste Springreiter in diesem Jahr im Kampf um den Titel des Siegers im Bayernchampionat der NÜRNBERGER Versicherung schon gemessen, jetzt geht’s weiter: Am Freitag, 11. August, wird beim Nördlinger Scharlachrennen pünktlich um 16.30 Uhr der Startschuss fallen, wenn im S**-Springen um die goldene Schleife in der dritten Qualifikation geritten wird.

31 Reiter haben sich in die Starterliste eingetragen, darunter auch die beiden Sieger in den zwei ersten Qualifikationen, Hans-Peter Konle und Max Weishaupt. Beim großen Springturnier auf dem Reiterhof Tannleite im fränkischen Küps hatte Lokalmatador Hansi Konle Mitte Juni für einen furiosen Einstand gesorgt. Der zweifache Familienvater, der seit vielen Jahren auf dem Anwesen der Familie Mühlherr heimisch ist, holte sich mit Quick Stepp den Sieg. Maximilian Weishaupt aus dem schwäbischen Jettingen schnappte sich zwei Wochen später in der zweiten Qualifikation im Rahmen der Reitertage in Ingolstadt-Hagau mit seinem bayerischen Hengst Luke McDonald den Sieg.
Mit 44 und 43 Punkten liegen Wolfgang Puschak und Sabrina Berger nach zwei Qualifikationen an der Sitze in der laufenden Wertung zum Bayernchampionat, ihnen folgen Simone Bum (38) sowie Maximilian Weishaupt und Maximilian Schmidt mit je 37 Punkten.
In Nördlingen ist die dritte Qualifikation erstmals eingebettet in eine Veranstaltung, die es in sich hat. Eines der ältesten Reitsportturniere Europas gehört heute zu den größten Pferdesportveranstaltungen Süddeutschlands. Bereits 1438 fand auf der Nördlinger Kaiserwiese eines der ersten und ältesten Pferdesport-Ereignisse statt - das Scharlachrennen. Im Jahr 1948 wurde die Veranstaltung durch S.D. Fürst Carl-Friedrich zu Oettingen-Wallerstein erneut ins Leben gerufen. Seit 2003 sind auch die Süddeutschen Zuchtverbände mit den Süddeutschen Championaten der Reit-, Dressur- und Springpferde auf der Kaiserwiese zu Gast.
Auch in Nördlingen werden zwei Prüfungen zum Kids-Cup, der Nachwuchs-Serie des Springreiterclubs, ausgetragen. Diese Förderinitiative bietet einen Springreiter-Wettbewerb über kleine Hindernisse und soll Kindern bis zum Alter von zwölf Jahren Lust auf den Turniersport machen.
Die vierte und letzte Qualifikation im Bayernchampionat der NÜRNBERGER Versicherung steht beim Turnier in Illertissen (23. bis 26. August) an. Dort können die Mitglieder des SC Bayern noch einmal um Punkte in dieser wichtigen Serie kämpfen, bevor es zum Finale geht, das wieder im Rahmen der Faszination Pferd bei der Consumenta ausgetragen wird, die vom 30. Oktober bis 4. November in der Nürnberger Frankenhalle stattfindet.
MS
Weitere Infos unter www.sc-bayern.de

 

2. Qualifikation bei den Reitertagen Hagau

Egal, wo der junge Mann in diesem Jahr an den Start geht: Ein Sieg oder eine gute Platzierung schaut immer raus. Und so ließ der Jettinger auch bei der zweiten Qualifikation zum Bayernchampionat der Nürnberger Versicherung, die am Freitag Abend im Rahmen der Reitertage in Ingolstadt-Hagau über die Bühne ging, nichts anbrennen.

Hagau 2018 Weishaupt

Foto: Puschak

38 Reiter hatten sich mit ihren Pferden in die Starterliste der S**-Prüfung eingetragen. Zwar hatten tagsüber mitunter schwere Regenfälle für gedämpfte Stimmung gesorgt, doch pünktlich zum Startschuss für die zweite Qualifikation in Bayerns Renommierserie für Springreiter hörte der Regen auf. Turnierleiter Georg Schweiger, der seinen Springplatz top modernisiert hat und damit stets für beste Bodenverhältnisse sorgt, konnte den Aktiven auch heuer wieder die besten Voraussetzungen bieten und somit stand sehenswerten Runden im Parcours nichts im Weg.

Maximilian Weishaupt ging mit seinem bayerischen Hengst Luke McDonald gleich als Zweiter an den Start, steuerte den 16-jährigen Lord Inci Pit-Sohn aus der Zucht von Karl Gruber mit geschicktem Händchen blitzschnell und wendig durch den Parcours und legte damit die Messlatte gleich zu Beginn ganz schön hoch. Nur 73,60 Sekunden hatten die beiden gebraucht. Auch mit Casall, dem Holsteiner, mit dem er in den letzten Wochen von Sieg zu Sieg sprang, gelang dem jungen Mann in dem von Hausherr Georg Schweiger recht anspruchsvoll gebauten Parcours in 74,29 Sekunden eine flotte Nullrunde und lange sah es so aus, als würde Maximilian Weishaupt die Gold- und Silberschleife mit nach Hause nehmen. Doch da war Sven Fehnl noch nicht angetreten. Der Reiter des RFV Hahnbach kämpfte mit Fascination um jeden Meter und es sollte sich lohnen. Die Uhr blieb bei 74,25 Sekunden stehen – das war Platz zwei.

Den vierten Platz in diesem Fehler-Zeit-Springen sicherte sich Edwin Schmuck aus Illertissen mit Alonso, gefolgt von Sabrina Berger (Amberg-Köfering), die Long Lankin unter dem Sattel hatte und dem Augsburger Wolfgang Puschak und Edgar.

Damit liegt Wolfgang Puschak nach zwei Qualifikationen mit 44 Punkten an der Sitze in der laufenden Wertung zum Bayernchampionat, ihm folgen Sabrina Berger (43) und Simone Bum (38). Maximilian Weishaupt und Maximilian Schmidt rangieren mit je 37 Punkten beide auf Rang vier.

Kids-Cup: Doppelerfolg für Ava Ferch

Auch der Nachwuchs kommt in Hagau zum Zug: Beim Kids-Cup sind Kinder im Alter zwischen sechs und zwölf Jahren, die Mitglieder beim SC Bayern oder Stamm-Mitglieder beim Veranstalter sind oder wenigstens ein Elternteil Mitglied beim SC Bayern ist, startberechtigt. Zwei Pony-Springreiterwettbewerbe am Samstag und Sonntag waren für die Kids reserviert, die jeweils in zwei Abteilungen geteilt wurden. In der ersten Prüfung hießen die beiden Siegerinnen Lokalmatadorin Naita van der Velden auf Trippel und Ava Ferch von den Weilheimer Pferdefreunden mit Starko. Im Wettbewerb am Sonntag durften Carla Bachl aus Pfarrkirchen mit Reino und noch einmal Ava Ferch mit Starko die Siegerrunde anführen.

Weiter geht’s in Nördlingen und Illertissen

Eingebettet in die Reitertage Hagau, die seit Jahrzehnten auf der weitläufigen und gepflegten Reitanlage Schweiger über die Bühne gehen, gibt es wohl kaum eine bessere Plattform für das Bayernchampionat der Nürnberger Versicherung. Vier Tage lang trafen sich dort nicht nur die Top-Springreiter aus dem gesamten Bundesgebiet, sondern auch Dressurspezialisten kämpften in Prüfungen bis hinauf zum Grand Prix um Pokale und Schleifen.

Ein optimaler Ort also für die beliebte Serie, die nach Hagau noch bei den Turnieren in Nördlingen (19. bis 22. Juli) und im schwäbischen Illertissen (20. bis 26. August) Station machen wird. Das Finale wird in diesem Jahr wieder im Rahmen der Faszination Pferd bei der Consumenta ausgetragen, die vom 30. Oktober bis 4. November in der Nürnberger Frankenhalle stattfindet.

Martina Scheibenpflug

Weitere Infos unter www.sc-bayern.de

üpser Springprofi gewinnt erste Qualifikation zum Bayernchampionat der NÜRNBERGER Versicherung

Wenn das kein Einstand nach Maß war: Beim großen Springturnier auf dem Reiterhof Tannleite im fränkischen Küps hat Lokalmatador Hansi Konle für einen furiosen Einstand gesorgt. Der zweifache Familienvater, der seit vielen Jahren auf dem Anwesen der Familie Mühlherr heimisch ist, holte sich mit Quick Stepp den Sieg in der ersten Qualifikation zum Bayernchampionat der Nürnberger Versicherung.

Der Platz bot bei der Veranstaltung, die vom 21. bis 24. Juni Bayerns beste Springreiter anlockte, beste Bedingungen und so konnte ein kurzer Schauer während der Prüfung den 38 Startern nichts ausmachen. Im anspruchsvollen Parcours, den Dieter Heinz und sein Team fair aber knackig gebaut hatten, hieß es zum ersten Mal in dieser Saison Punkte zu sammeln für das Finale bei der Consumenta in Nürnberg.

 

Bilder Puschak

Hansi Konle ging mit Queensberry als einer der Ersten an den Start und machte gleich zu Beginn des S** -Springens über 1,45m seinen Siegeswillen klar, als er sich vor Patrick Afflerbach aus Königsbrunn auf Cassito und den Augsburger Wolfgang Puschak mit Edgar setzte. Dann wollte es die Deutsche Meisterin Simone Blum aus Zolling, die ihren Titel heuer aufgrund einer Verletzung ihres Paradepferdes DSP Alice nicht verteidigen konnte, mit dem Schimmel Cool Hill wissen und übernahm kurzzeitig die Führung. Doch Hans-Peter Konle hatte noch ein zweites Ass im Ärmel: Quick Stepp, der elfjährige Oldenburger Quidam-Sohn und Sieger vom Freitag, überrundete Simone Blum. Nur 70,15 Sekunden benötigten Pferd und Reiter für die fehlerfreie Runde – das konnte keiner mehr toppen. So stand Konle am Ende ganz oben auf dem Siegertreppchen. „Das ist natürlich etwas Besonderes, die erste Qualifikation in dieser renommierten Springserie auch noch auf heimischem Boden zu gewinnen“, freute sich der Profi. „Meine beiden Pferde waren super drauf.“

Die silberne Schleife konnte sich Simone Blum ergattern, die mit dem achtjährigen Cool Hill ein noch recht unerfahrenes Nachwuchspferd vorstellte. Bei Pferd International München im Mai auf der Olympia Reitanlage war der mächtige Schimmelwallach eines seiner ersten großen Springen gegangen, hatte da bereits sein Talent erkennen lassen. „Cool Hill hat in Küps fantastisch mitgemacht, ich bin total stolz auf ihn“, freute sich die junge Frau nach ihrer gelungenen Runde.

Auf Platz vier der ersten Qualifikation in dieser prestigeträchtigen Serie setzte sich Wolfgang Puschak mit Number One, der mit Edgar auch noch den sechsten Rang für sich beanspruchte. Dazwischen konnte sich Patrick Afflerbach mit Cassito schieben.

Pony-Nachwuchs in Küps gut dabei

Eine tolle Plattform fanden in Küps auch die Jüngsten unter den Springspezialisten. Zwei Pony-Springreiterwettbewerbe bot die Nachwuchs-Serie des Springreiterclubs im Kids-Cup, die jeweils in zwei Abteilungen gewertet wurden. Freitag Abend und Sonntag Nachmittag hatten die Organisatoren für die Jugend reserviert und den Kindern damit die beste „Sende“-Zeit geboten. Am Ende waren die Sieger keine Unbekannten, von den vier goldenen Schleifen gingen zwei an Ava Ferch aus Weilheim mit Accino und zwei an Carla Bachl aus Pfarrkirchen auf Crace fan Fallingasate. Gute Platzierungen gab es auch für Luise Konle, eines der jüngsten Mitglieder der Veranstalter-Familien Konle und Mühlherr.

Die neue Förderinitiative des SC Bayern soll Kindern bis zum Alter von zwölf Jahren Lust auf den Turniersport machen und ihnen den Weg in die Klasse E erleichtern. „Das tut den Kids extrem gut, vor allem bei der Prüfung am Sonntag Nachmittag waren schon sehr viele Zuschauer anwesend“, stellte Konle fest.

Auch an die Amateure hatten die Veranstalter wieder gedacht und den SC Bayerncup in der Small, Medium und Large Tour angeboten. In der Small Tour ging der Sieg an Jakob Schaller (Küps) mit Cocaine, die Medium Tour gewann Dominik Hieber aus Augsburg mit Lambourghina und in der Large Tour setzte sich Michael Brummer (Mallmersdorf) mit For Picco M an die Spitze.

Ein positives Fazit zogen auch Eduard Mühlherr, Vorsitzender des Springreiterclubs Bayern, und Josef Priller, stellvertretender Aufsichtsratsvorsitzender der Nürnberger Versicherung, die sich nicht nur von der Küpser Anlage begeistert zeigten, sondern auch vom Engagement der Vereinsmitglieder und den Möglichkeiten, die hier Pferdesportlern und ihren vierbeinigen Partnern geboten werden.

31 Prüfungen, ein buntes Rahmenprogramm und viele weitere Attraktionen: Die Mitglieder des RC Küps sorgten bei Aktiven und Zuschauern für beste Unterhaltung und der Reiterhof Tannleite erwies sich einmal mehr als optimaler Ort für den Auftakt des Bayernchampionats der Nürnberger Versicherung, das nach Küps noch bei den Turnieren in Ingolstadt-Hagau (5. bis 8. Juli) und Nördlingen (19. bis 22. Juli) sowie im schwäbischen Illertissen (24. bis 26. August) Station machen wird. Das Finale wird in diesem Jahr wieder im Rahmen der Faszination Pferd bei der Consumenta ausgetragen, die vom 30. Oktober bis 4. November in der Nürnberger Frankenhalle stattfindet.

Martina Scheibenpflug

Alle Ergebnisse unter www.grabmayer.de oder fn-neon.de

Küps Quali 1 Puschak Presse

In Küps reiten Bayerns Top-Springreiter

Der Countdown läuft: Mit großen Schritten geht‘s auf den Auftakt im Bayernchampionat der Nürnberger Versicherung zu. Das geht beim großen Springturnier vom 20. bis 24. Juni auf dem Reiterhof Tannleite im oberfränkischen Küps in eine neue Runde. Da messen sich die besten Springreiter des Freistaats erstmalig in dieser Saison in einer Qualifikation der renommierten Serie.
Wieder steht ein S** auf dem Programm, für das 42 Aktive mit ihren Pferden genannt haben. Am Samstag Nachmittag um 16 Uhr fällt der Startschuss und dann werden die Top-Reiter um Sieg und Platzierungen in dieser prestigeträchtigen Serie kämpfen.
Zusätzlich werden bei der Veranstaltung auch noch zwei Prüfungen zum Kids-Cup, der neuen Nachwuchs-Serie des Springreiterclubs, ausgetragen. Diese neue Förderinitiative des SC Bayern bietet einen Springreiter-Wettbewerb über kleine Hindernisse und soll Kindern bis zum Alter von zwölf Jahren Lust auf den Turniersport machen und ihnen den Weg in die Klasse E erleichtern. Die Prüfungen stehen am Freitag (18 Uhr) und Sonntag (13 Uhr) auf dem Programm.
Und auch an die Amateure unter den Springreitern haben die Mitglieder des SC Bayern in Küps gedacht: Für Club-Mitglieder gibt es am Mittwoch, Samstag und Sonntag Qualifikationen zum SC Bayern Cup Small, Medium und Large Tour, in denen ausschließlich Amateure und Stammmitglieder des Veranstalters starten. Fußballfans müssen übrigens keine Angst haben, dass ihnen etwas entgeht. Im Gegenteil: Am Samstag wird ab 20 Uhr in der Reithalle ein Public Viewing veranstaltet.
Ein buntes Programm also, das eingebettet in die insgesamt über 30 Prüfungen auf der gepflegten Reitanlage attraktiv für Starter und Zuschauer sein wird. Schließlich ist der Reiterhof Tannleite eine ebenso moderne wie großräumige Reitanlage bei Kronach in Oberfranken. Seit dem Bau im Jahre 1980 befindet sich das wunderschöne Anwesen in Familienbesitz der Mühlherrs und bietet sowohl dem ambitionierten Turnierreiter als auch dem Freizeitreiter ein umfassendes Angebot an Trainingsmöglichkeiten, sowie weitläufige Ausreitmöglichkeiten.
Ein optimaler Ort also für den Auftakt des Bayernchampionats der Nürnberger Versicherungsgruppe, das nach Küps noch bei den Turnieren in Ingolstadt-Hagau (5. bis 8. Juli) und Nördlingen (19 bis 22. Juli) sowie im schwäbischen Illertissen (20. bis 26. August) Station machen wird. Das Finale wird in diesem Jahr wieder im Rahmen der Faszination Pferd bei der Consumenta ausgetragen, die vom 30. Oktober bis 4. November in der Nürnberger Frankenhalle stattfindet.

MS
Weitere Infos unter www.sc-bayern.de

Foto: Puschak

 

3. Station beim Scharlachrennen in Nördlingen:

Zweimal haben sich Bayerns beste Springreiter in diesem Jahr im Kampf um den Titel des Siegers im Bayernchampionat der NÜRNBERGER Versicherung schon gemessen, am Freitag ging’s weiter: Pünktlich um 16.30 Uhr fiel der Startschuss und 22 Reiter sattelten ihre Pferde, um in einem S**-Springen um die goldene Schleife in der dritten Qualifikation zu kämpfen.

Nördlingen Siegerehrung

Als sportlicher Höhepunkt und Abschluss des Freitags stand diese Prüfung auf dem Programm und hier setzte sich eine Amazone an die Spitze, die in den letzten Wochen schon öfter auf sich aufmerksam gemacht hatte. Stefanie Paul vom RFV Altusried hatte Horse Gym’s Cool Running gesattelt, mit dem sie eine Woche zuvor Bayerische Meisterin der Damen geworden war. Und der Holsteiner zeigte wieder vollen Einsatz: Nach einer blitzschnellen Nullrunde - die beiden brauchten nur 69,77 Sekunden – gelang dem Paar der Sieg. Das war Freude pur, nicht zuletzt auch für Nördlingens Turnierleiter Siegfried Mitzel, der als Besitzer des zehnjährigen Braunen ganz schön stolz sein konnte.

Auf Platz zwei in der dritten Qualifikation zum Bayernchampionat steuerte Matthias Mock von der RG Himmelgarten den Westfalen Prinz Claus. Edwin Schmuck aus Illertissen, Bronzemedaillengewinner der Bayerischen Meisterschaft, wurde mit Alonso auch auf der Kaiserwiese Dritter.

Wolfgang Puschak führt die Zwischenwertung an

Mit 62 Punkten liegt der Augsburger Wolfgang Puschak nach drei von vier Qualifikationen immer noch deutlich in Führung. Ihm folgt Edwin Schmuck aus Illertissen, der bis jetzt 56 Punkte sammeln konnte vor Selina Höger von der PSG Wiedersbach (50). Den vierten Platz teilen sich Stefanie Paul und der Küpser Hans-Peter Konle mit je 46 Punkten.

Auch in Nördlingen wurden zwei Prüfungen zum Kids-Cup, der Nachwuchs-Serie des Springreiterclubs, ausgetragen. Diese Förderinitiative bietet einen Springreiter-Wettbewerb über kleine Hindernisse und soll Kindern bis zum Alter von zwölf Jahren Lust auf den Turniersport machen.

Zwei Pony-Springreiterwettbewerbe waren für die Jüngsten reserviert. Der erste wurde in zwei Abteilungen gewertet. Hier siegte zum Einen Franziska Schmid vom Hallertauer RFV Rohr mit Nemo. In der zweiten Abteilung gab es am Ende einen Doppelsieg für Leonie Assmann aus Bad Wörishofen, die mit Nico de Luxe und King sowohl die goldene als auch die silberne Schleife kassierte. Auch im zweiten Pony-Wettbewerb gab es zwei Abteilungen. Erste Siegerin war Carla Bachl aus Pfarrkirchen mit Crace Fan Falingsate, die zweite goldene Schleife ging erneut an Leonie Assmann mit Nico de Luxe.

In Nördlingen war die dritte Qualifikation erstmals eingebettet in eine Veranstaltung, die es in sich hat. Bereits 1438 fand auf der Nördlinger Kaiserwiese eines der ersten und ältesten Pferdesport-Ereignisse statt - das Scharlachrennen. Im Jahr 1948 wurde die Veranstaltung durch S.D. Fürst Carl-Friedrich zu Oettingen-Wallerstein erneut ins Leben gerufen. Seit 2003 sind auch die Süddeutschen Zuchtverbände mit den Süddeutschen Championaten der Reit-, Dressur- und Springpferde auf der Kaiserwiese zu Gast.

Die vierte und letzte Qualifikation im Bayernchampionat der NÜRNBERGER Versicherung steht beim Turnier in Illertissen (23. bis 26. August) an. Dort können die Mitglieder des SC Bayern noch einmal um Punkte in dieser wichtigen Serie kämpfen, bevor es zum Finale geht, das wieder im Rahmen der Faszination Pferd bei der Consumenta ausgetragen wird, die vom 30. Oktober bis 4. November in der Nürnberger Frankenhalle stattfindet.

MS

Weitere Infos unter www.sc-bayern.de

Nördlingen:

Zweimal haben sich Bayerns beste Springreiter in diesem Jahr im Kampf um den Titel des Siegers im Bayernchampionat der NÜRNBERGER Versicherung schon gemessen, jetzt geht’s weiter: Am Freitag, 11. August, wird beim Nördlinger Scharlachrennen pünktlich um 16.30 Uhr der Startschuss fallen, wenn im S**-Springen um die goldene Schleife in der dritten Qualifikation geritten wird.

31 Reiter haben sich in die Starterliste eingetragen, darunter auch die beiden Sieger in den zwei ersten Qualifikationen, Hans-Peter Konle und Max Weishaupt. Beim großen Springturnier auf dem Reiterhof Tannleite im fränkischen Küps hatte Lokalmatador Hansi Konle Mitte Juni für einen furiosen Einstand gesorgt. Der zweifache Familienvater, der seit vielen Jahren auf dem Anwesen der Familie Mühlherr heimisch ist, holte sich mit Quick Stepp den Sieg. Maximilian Weishaupt aus dem schwäbischen Jettingen schnappte sich zwei Wochen später in der zweiten Qualifikation im Rahmen der Reitertage in Ingolstadt-Hagau mit seinem bayerischen Hengst Luke McDonald den Sieg.
Mit 44 und 43 Punkten liegen Wolfgang Puschak und Sabrina Berger nach zwei Qualifikationen an der Sitze in der laufenden Wertung zum Bayernchampionat, ihnen folgen Simone Bum (38) sowie Maximilian Weishaupt und Maximilian Schmidt mit je 37 Punkten.
In Nördlingen ist die dritte Qualifikation erstmals eingebettet in eine Veranstaltung, die es in sich hat. Eines der ältesten Reitsportturniere Europas gehört heute zu den größten Pferdesportveranstaltungen Süddeutschlands. Bereits 1438 fand auf der Nördlinger Kaiserwiese eines der ersten und ältesten Pferdesport-Ereignisse statt - das Scharlachrennen. Im Jahr 1948 wurde die Veranstaltung durch S.D. Fürst Carl-Friedrich zu Oettingen-Wallerstein erneut ins Leben gerufen. Seit 2003 sind auch die Süddeutschen Zuchtverbände mit den Süddeutschen Championaten der Reit-, Dressur- und Springpferde auf der Kaiserwiese zu Gast.
Auch in Nördlingen werden zwei Prüfungen zum Kids-Cup, der Nachwuchs-Serie des Springreiterclubs, ausgetragen. Diese Förderinitiative bietet einen Springreiter-Wettbewerb über kleine Hindernisse und soll Kindern bis zum Alter von zwölf Jahren Lust auf den Turniersport machen.
Die vierte und letzte Qualifikation im Bayernchampionat der NÜRNBERGER Versicherung steht beim Turnier in Illertissen (23. bis 26. August) an. Dort können die Mitglieder des SC Bayern noch einmal um Punkte in dieser wichtigen Serie kämpfen, bevor es zum Finale geht, das wieder im Rahmen der Faszination Pferd bei der Consumenta ausgetragen wird, die vom 30. Oktober bis 4. November in der Nürnberger Frankenhalle stattfindet.
MS
Weitere Infos unter www.sc-bayern.de

 

2. Qualifikation bei den Reitertagen Hagau

Egal, wo der junge Mann in diesem Jahr an den Start geht: Ein Sieg oder eine gute Platzierung schaut immer raus. Und so ließ der Jettinger auch bei der zweiten Qualifikation zum Bayernchampionat der Nürnberger Versicherung, die am Freitag Abend im Rahmen der Reitertage in Ingolstadt-Hagau über die Bühne ging, nichts anbrennen.

Hagau 2018 Weishaupt

Foto: Puschak

38 Reiter hatten sich mit ihren Pferden in die Starterliste der S**-Prüfung eingetragen. Zwar hatten tagsüber mitunter schwere Regenfälle für gedämpfte Stimmung gesorgt, doch pünktlich zum Startschuss für die zweite Qualifikation in Bayerns Renommierserie für Springreiter hörte der Regen auf. Turnierleiter Georg Schweiger, der seinen Springplatz top modernisiert hat und damit stets für beste Bodenverhältnisse sorgt, konnte den Aktiven auch heuer wieder die besten Voraussetzungen bieten und somit stand sehenswerten Runden im Parcours nichts im Weg.

Maximilian Weishaupt ging mit seinem bayerischen Hengst Luke McDonald gleich als Zweiter an den Start, steuerte den 16-jährigen Lord Inci Pit-Sohn aus der Zucht von Karl Gruber mit geschicktem Händchen blitzschnell und wendig durch den Parcours und legte damit die Messlatte gleich zu Beginn ganz schön hoch. Nur 73,60 Sekunden hatten die beiden gebraucht. Auch mit Casall, dem Holsteiner, mit dem er in den letzten Wochen von Sieg zu Sieg sprang, gelang dem jungen Mann in dem von Hausherr Georg Schweiger recht anspruchsvoll gebauten Parcours in 74,29 Sekunden eine flotte Nullrunde und lange sah es so aus, als würde Maximilian Weishaupt die Gold- und Silberschleife mit nach Hause nehmen. Doch da war Sven Fehnl noch nicht angetreten. Der Reiter des RFV Hahnbach kämpfte mit Fascination um jeden Meter und es sollte sich lohnen. Die Uhr blieb bei 74,25 Sekunden stehen – das war Platz zwei.

Den vierten Platz in diesem Fehler-Zeit-Springen sicherte sich Edwin Schmuck aus Illertissen mit Alonso, gefolgt von Sabrina Berger (Amberg-Köfering), die Long Lankin unter dem Sattel hatte und dem Augsburger Wolfgang Puschak und Edgar.

Damit liegt Wolfgang Puschak nach zwei Qualifikationen mit 44 Punkten an der Sitze in der laufenden Wertung zum Bayernchampionat, ihm folgen Sabrina Berger (43) und Simone Bum (38). Maximilian Weishaupt und Maximilian Schmidt rangieren mit je 37 Punkten beide auf Rang vier.

Kids-Cup: Doppelerfolg für Ava Ferch

Auch der Nachwuchs kommt in Hagau zum Zug: Beim Kids-Cup sind Kinder im Alter zwischen sechs und zwölf Jahren, die Mitglieder beim SC Bayern oder Stamm-Mitglieder beim Veranstalter sind oder wenigstens ein Elternteil Mitglied beim SC Bayern ist, startberechtigt. Zwei Pony-Springreiterwettbewerbe am Samstag und Sonntag waren für die Kids reserviert, die jeweils in zwei Abteilungen geteilt wurden. In der ersten Prüfung hießen die beiden Siegerinnen Lokalmatadorin Naita van der Velden auf Trippel und Ava Ferch von den Weilheimer Pferdefreunden mit Starko. Im Wettbewerb am Sonntag durften Carla Bachl aus Pfarrkirchen mit Reino und noch einmal Ava Ferch mit Starko die Siegerrunde anführen.

Weiter geht’s in Nördlingen und Illertissen

Eingebettet in die Reitertage Hagau, die seit Jahrzehnten auf der weitläufigen und gepflegten Reitanlage Schweiger über die Bühne gehen, gibt es wohl kaum eine bessere Plattform für das Bayernchampionat der Nürnberger Versicherung. Vier Tage lang trafen sich dort nicht nur die Top-Springreiter aus dem gesamten Bundesgebiet, sondern auch Dressurspezialisten kämpften in Prüfungen bis hinauf zum Grand Prix um Pokale und Schleifen.

Ein optimaler Ort also für die beliebte Serie, die nach Hagau noch bei den Turnieren in Nördlingen (19. bis 22. Juli) und im schwäbischen Illertissen (20. bis 26. August) Station machen wird. Das Finale wird in diesem Jahr wieder im Rahmen der Faszination Pferd bei der Consumenta ausgetragen, die vom 30. Oktober bis 4. November in der Nürnberger Frankenhalle stattfindet.

Martina Scheibenpflug

Weitere Infos unter www.sc-bayern.de

üpser Springprofi gewinnt erste Qualifikation zum Bayernchampionat der NÜRNBERGER Versicherung

Wenn das kein Einstand nach Maß war: Beim großen Springturnier auf dem Reiterhof Tannleite im fränkischen Küps hat Lokalmatador Hansi Konle für einen furiosen Einstand gesorgt. Der zweifache Familienvater, der seit vielen Jahren auf dem Anwesen der Familie Mühlherr heimisch ist, holte sich mit Quick Stepp den Sieg in der ersten Qualifikation zum Bayernchampionat der Nürnberger Versicherung.

Der Platz bot bei der Veranstaltung, die vom 21. bis 24. Juni Bayerns beste Springreiter anlockte, beste Bedingungen und so konnte ein kurzer Schauer während der Prüfung den 38 Startern nichts ausmachen. Im anspruchsvollen Parcours, den Dieter Heinz und sein Team fair aber knackig gebaut hatten, hieß es zum ersten Mal in dieser Saison Punkte zu sammeln für das Finale bei der Consumenta in Nürnberg.

 

Bilder Puschak

Hansi Konle ging mit Queensberry als einer der Ersten an den Start und machte gleich zu Beginn des S** -Springens über 1,45m seinen Siegeswillen klar, als er sich vor Patrick Afflerbach aus Königsbrunn auf Cassito und den Augsburger Wolfgang Puschak mit Edgar setzte. Dann wollte es die Deutsche Meisterin Simone Blum aus Zolling, die ihren Titel heuer aufgrund einer Verletzung ihres Paradepferdes DSP Alice nicht verteidigen konnte, mit dem Schimmel Cool Hill wissen und übernahm kurzzeitig die Führung. Doch Hans-Peter Konle hatte noch ein zweites Ass im Ärmel: Quick Stepp, der elfjährige Oldenburger Quidam-Sohn und Sieger vom Freitag, überrundete Simone Blum. Nur 70,15 Sekunden benötigten Pferd und Reiter für die fehlerfreie Runde – das konnte keiner mehr toppen. So stand Konle am Ende ganz oben auf dem Siegertreppchen. „Das ist natürlich etwas Besonderes, die erste Qualifikation in dieser renommierten Springserie auch noch auf heimischem Boden zu gewinnen“, freute sich der Profi. „Meine beiden Pferde waren super drauf.“

Die silberne Schleife konnte sich Simone Blum ergattern, die mit dem achtjährigen Cool Hill ein noch recht unerfahrenes Nachwuchspferd vorstellte. Bei Pferd International München im Mai auf der Olympia Reitanlage war der mächtige Schimmelwallach eines seiner ersten großen Springen gegangen, hatte da bereits sein Talent erkennen lassen. „Cool Hill hat in Küps fantastisch mitgemacht, ich bin total stolz auf ihn“, freute sich die junge Frau nach ihrer gelungenen Runde.

Auf Platz vier der ersten Qualifikation in dieser prestigeträchtigen Serie setzte sich Wolfgang Puschak mit Number One, der mit Edgar auch noch den sechsten Rang für sich beanspruchte. Dazwischen konnte sich Patrick Afflerbach mit Cassito schieben.

Pony-Nachwuchs in Küps gut dabei

Eine tolle Plattform fanden in Küps auch die Jüngsten unter den Springspezialisten. Zwei Pony-Springreiterwettbewerbe bot die Nachwuchs-Serie des Springreiterclubs im Kids-Cup, die jeweils in zwei Abteilungen gewertet wurden. Freitag Abend und Sonntag Nachmittag hatten die Organisatoren für die Jugend reserviert und den Kindern damit die beste „Sende“-Zeit geboten. Am Ende waren die Sieger keine Unbekannten, von den vier goldenen Schleifen gingen zwei an Ava Ferch aus Weilheim mit Accino und zwei an Carla Bachl aus Pfarrkirchen auf Crace fan Fallingasate. Gute Platzierungen gab es auch für Luise Konle, eines der jüngsten Mitglieder der Veranstalter-Familien Konle und Mühlherr.

Die neue Förderinitiative des SC Bayern soll Kindern bis zum Alter von zwölf Jahren Lust auf den Turniersport machen und ihnen den Weg in die Klasse E erleichtern. „Das tut den Kids extrem gut, vor allem bei der Prüfung am Sonntag Nachmittag waren schon sehr viele Zuschauer anwesend“, stellte Konle fest.

Auch an die Amateure hatten die Veranstalter wieder gedacht und den SC Bayerncup in der Small, Medium und Large Tour angeboten. In der Small Tour ging der Sieg an Jakob Schaller (Küps) mit Cocaine, die Medium Tour gewann Dominik Hieber aus Augsburg mit Lambourghina und in der Large Tour setzte sich Michael Brummer (Mallmersdorf) mit For Picco M an die Spitze.

Ein positives Fazit zogen auch Eduard Mühlherr, Vorsitzender des Springreiterclubs Bayern, und Josef Priller, stellvertretender Aufsichtsratsvorsitzender der Nürnberger Versicherung, die sich nicht nur von der Küpser Anlage begeistert zeigten, sondern auch vom Engagement der Vereinsmitglieder und den Möglichkeiten, die hier Pferdesportlern und ihren vierbeinigen Partnern geboten werden.

31 Prüfungen, ein buntes Rahmenprogramm und viele weitere Attraktionen: Die Mitglieder des RC Küps sorgten bei Aktiven und Zuschauern für beste Unterhaltung und der Reiterhof Tannleite erwies sich einmal mehr als optimaler Ort für den Auftakt des Bayernchampionats der Nürnberger Versicherung, das nach Küps noch bei den Turnieren in Ingolstadt-Hagau (5. bis 8. Juli) und Nördlingen (19. bis 22. Juli) sowie im schwäbischen Illertissen (24. bis 26. August) Station machen wird. Das Finale wird in diesem Jahr wieder im Rahmen der Faszination Pferd bei der Consumenta ausgetragen, die vom 30. Oktober bis 4. November in der Nürnberger Frankenhalle stattfindet.

Martina Scheibenpflug

Alle Ergebnisse unter www.grabmayer.de oder fn-neon.de

Küps Quali 1 Puschak Presse

In Küps reiten Bayerns Top-Springreiter

Der Countdown läuft: Mit großen Schritten geht‘s auf den Auftakt im Bayernchampionat der Nürnberger Versicherung zu. Das geht beim großen Springturnier vom 20. bis 24. Juni auf dem Reiterhof Tannleite im oberfränkischen Küps in eine neue Runde. Da messen sich die besten Springreiter des Freistaats erstmalig in dieser Saison in einer Qualifikation der renommierten Serie.
Wieder steht ein S** auf dem Programm, für das 42 Aktive mit ihren Pferden genannt haben. Am Samstag Nachmittag um 16 Uhr fällt der Startschuss und dann werden die Top-Reiter um Sieg und Platzierungen in dieser prestigeträchtigen Serie kämpfen.
Zusätzlich werden bei der Veranstaltung auch noch zwei Prüfungen zum Kids-Cup, der neuen Nachwuchs-Serie des Springreiterclubs, ausgetragen. Diese neue Förderinitiative des SC Bayern bietet einen Springreiter-Wettbewerb über kleine Hindernisse und soll Kindern bis zum Alter von zwölf Jahren Lust auf den Turniersport machen und ihnen den Weg in die Klasse E erleichtern. Die Prüfungen stehen am Freitag (18 Uhr) und Sonntag (13 Uhr) auf dem Programm.
Und auch an die Amateure unter den Springreitern haben die Mitglieder des SC Bayern in Küps gedacht: Für Club-Mitglieder gibt es am Mittwoch, Samstag und Sonntag Qualifikationen zum SC Bayern Cup Small, Medium und Large Tour, in denen ausschließlich Amateure und Stammmitglieder des Veranstalters starten. Fußballfans müssen übrigens keine Angst haben, dass ihnen etwas entgeht. Im Gegenteil: Am Samstag wird ab 20 Uhr in der Reithalle ein Public Viewing veranstaltet.
Ein buntes Programm also, das eingebettet in die insgesamt über 30 Prüfungen auf der gepflegten Reitanlage attraktiv für Starter und Zuschauer sein wird. Schließlich ist der Reiterhof Tannleite eine ebenso moderne wie großräumige Reitanlage bei Kronach in Oberfranken. Seit dem Bau im Jahre 1980 befindet sich das wunderschöne Anwesen in Familienbesitz der Mühlherrs und bietet sowohl dem ambitionierten Turnierreiter als auch dem Freizeitreiter ein umfassendes Angebot an Trainingsmöglichkeiten, sowie weitläufige Ausreitmöglichkeiten.
Ein optimaler Ort also für den Auftakt des Bayernchampionats der Nürnberger Versicherungsgruppe, das nach Küps noch bei den Turnieren in Ingolstadt-Hagau (5. bis 8. Juli) und Nördlingen (19 bis 22. Juli) sowie im schwäbischen Illertissen (20. bis 26. August) Station machen wird. Das Finale wird in diesem Jahr wieder im Rahmen der Faszination Pferd bei der Consumenta ausgetragen, die vom 30. Oktober bis 4. November in der Nürnberger Frankenhalle stattfindet.

MS
Weitere Infos unter www.sc-bayern.de

Foto: Puschak

 

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie unter Impressum/Datenschutz
Ok